Kölner Polizist beim Rosenmontagszug

Kölner Polizist beim Rosenmontagszug
25,64 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3 Werktage

Foto konfigurieren

Wählen Sie aus, in welchem Format und Ausführung wir Ihre historische Fotografie anfertigen sollen

Zurücksetzen

Hochwertiger Druck auf echtes Barytpapier

Zurücksetzen
Zurücksetzen

Bitte beachten Sie die Lizenzbedingungen

Konfiguration zurücksetzen
  • WDA502-21
Jahr: 1950 Ort: Hansaring, Köln Bildnr. WDA502-21 Viele hundert Polizisten sind jedes Jahr... mehr
Produktinformationen "Kölner Polizist beim Rosenmontagszug"

Jahr: 1950
Ort: Hansaring, Köln
Bildnr. WDA502-21

Viele hundert Polizisten sind jedes Jahr beim Rosenmontagszug eingesetzt. Von den Zuschauern, die lange Stunden auf den Zug warten, wird bis heute gerne das kurze, spöttische Lied gesungen: "Do steiht ´ne Schutzmann, do steiht ´ne Schutzmann, dä hätt d´r janz Dach noch nix jedonn!" Das Verhältnis zu den Ordnungshütern ist beim Rosenmontagszug ganz entspannt, sie haben ja vor Allem die Aufgabe Unfälle zu vermeiden. Der abgebildete Herr mit dem glänzenden Helm ist ein Polizist, nicht etwa ein verkleideter Narr. Nach dem Krieg waren die Uniformen der Polizei dunkelblau und der gewöhnliche Beamte trug als Kopfbedeckung einen Tschako, einen Lederhelm. Die spöttische Bezeichnung dieses Helms war in Köln "Bleihoot" ("Bleihut") und so wurden die Polizisten oft als "Dä Blö (von bleu - blau ) m´em Bleihoot" (Der Blaue mit Bleihut) bezeichnet. Ab Mitte der 50er Jahre wurde die Uniformfarbe grün und der Tschako wurde durch praktischere Mützen ersetzt.

Stadt: Köln
Straße: Hansaring
Genre: Karneval, Rosenmontagszug
Zeitraum: 1950-1954
Personen: Karnevalisten, Polizist
Weiterführende Links zu "Kölner Polizist beim Rosenmontagszug"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Kölner Polizist beim Rosenmontagszug"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen