Trümmerräumung nach Kriegsende in Köln 1945 - 1949

Im völlig zerstörten Stadtgebiet von Köln befand sich bei Kriegsende die unvorstellbare Menge an Trümmern und Schutt von ca. 53 Mio. m3. Allein auf den Straßen lagen bis zu drei Mio. m3 Schutt. Anders als in vielen Städten kam es in Köln für die Räumung der Trümmer nicht zu Zwangsverpflichtungen der Bevölkerung. Die Masse der Trümmer wurde von Baufirmen mit Maschinen und schwerem Gerät beseitigt. Dennoch gab es 1946 einen Aufruf des damaligen Oberbürgermeisters Hermann Pünder, der alle Bürger aufrief, einen Tag im Jahr "Ehrendienst" für die Beseitigung der Trümmer zu leisten. Er selbst und viele prominente Kölner gingen mit gutem Beispiel voran. Es gab sogar ein Karnevalslied zu der Aktion: "Schöppe, Schöppe iss jetz Trump!" ("Schaufeln, schaufeln ist jetzt Trumpf!")

Bis 1949 wurden im Rahmen dieser Aktion von ca. 175.000 beteiligten Einwohnern ca. 800.000 m3 Schutt von den Straßen und Plätzen entfernt. Zur gleichen Zeit waren die beauftragten Baufirmen in der Lage, etwa die doppelte Menge weg zu schaffen. Einzige Zwangsverpflichtung war der sog. "Sühnedienst" für die ca. 25.000 ehemaligen Nazis, die ehemaligen NSDAP Mitglieder. Sie wurden verpflichtet, sich an sechs Tagen im Jahr an der Trümmerräumung zu beteiligen. Die enormen Trümmermengen mussten schließlich in irgendeiner Weise entsorgt werden. Ein Teil wurde in Aufbereitungsanlagen zu Ziegelsplitt verarbeitet, der als Baumaterial Verwendung fand. Der weitaus größte Teil wurde zu Trümmerbergen am Rand der Innenstadt aufgeschüttet. Diese künstlichen Erhebungen wurden später begrünt und sind heute Teil der umliegenden Grünanlagen und Erholungsflächen.

Im völlig zerstörten Stadtgebiet von Köln befand sich bei Kriegsende die unvorstellbare Menge an Trümmern und Schutt von ca. 53 Mio. m 3 . Allein auf den Straßen lagen bis zu drei Mio. m 3... mehr erfahren »
Fenster schließen
Trümmerräumung nach Kriegsende in Köln 1945 - 1949

Im völlig zerstörten Stadtgebiet von Köln befand sich bei Kriegsende die unvorstellbare Menge an Trümmern und Schutt von ca. 53 Mio. m3. Allein auf den Straßen lagen bis zu drei Mio. m3 Schutt. Anders als in vielen Städten kam es in Köln für die Räumung der Trümmer nicht zu Zwangsverpflichtungen der Bevölkerung. Die Masse der Trümmer wurde von Baufirmen mit Maschinen und schwerem Gerät beseitigt. Dennoch gab es 1946 einen Aufruf des damaligen Oberbürgermeisters Hermann Pünder, der alle Bürger aufrief, einen Tag im Jahr "Ehrendienst" für die Beseitigung der Trümmer zu leisten. Er selbst und viele prominente Kölner gingen mit gutem Beispiel voran. Es gab sogar ein Karnevalslied zu der Aktion: "Schöppe, Schöppe iss jetz Trump!" ("Schaufeln, schaufeln ist jetzt Trumpf!")

Bis 1949 wurden im Rahmen dieser Aktion von ca. 175.000 beteiligten Einwohnern ca. 800.000 m3 Schutt von den Straßen und Plätzen entfernt. Zur gleichen Zeit waren die beauftragten Baufirmen in der Lage, etwa die doppelte Menge weg zu schaffen. Einzige Zwangsverpflichtung war der sog. "Sühnedienst" für die ca. 25.000 ehemaligen Nazis, die ehemaligen NSDAP Mitglieder. Sie wurden verpflichtet, sich an sechs Tagen im Jahr an der Trümmerräumung zu beteiligen. Die enormen Trümmermengen mussten schließlich in irgendeiner Weise entsorgt werden. Ein Teil wurde in Aufbereitungsanlagen zu Ziegelsplitt verarbeitet, der als Baumaterial Verwendung fand. Der weitaus größte Teil wurde zu Trümmerbergen am Rand der Innenstadt aufgeschüttet. Diese künstlichen Erhebungen wurden später begrünt und sind heute Teil der umliegenden Grünanlagen und Erholungsflächen.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 23
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Schiff der "Weißen Flotte" vor der Einfahrt zum Rheinauhafen
Schiff der "Weißen Flotte" vor der Einfahrt zum...
Jahr: 1947 Ort: A, Leystapel, Köln Bildnr. WDA149-001 In der Mitte der Malakoff-Turm, links das alte Zollhaus.
25,00 € *
Trümmer und Wiederaufbau in der Kölner Innenstadt
Trümmer und Wiederaufbau in der Kölner Innenstadt
Jahr: 1948 Ort:Krebsgasse, Köln Bildnr. WDA470-21 Die Trümmerlandschaft ist meist ohne bauliche Bezugspunkte, was die räumliche Zuordnung schwierig gestaltet. Hier hilft das massige Dach im Hintergrund. Dabei handelt sich es um das Dach...
25,00 € *
Wiederaufbau im Martinsviertel 1949
Wiederaufbau im Martinsviertel 1949
Jahr: 1949 Ort: Auf dem Rothenberg, Köln Bildnr. WDA514-02 Das Martinsviertel, heute oft als Altstadt bezeichnet, war im Krieg massiv zerstört worden. Dabei hatte man diesen Bereich zwischen Groß St. Martin, Heumarkt und Deutzer Brücke...
25,00 € *
Neubau des Funkhauses
Neubau des Funkhauses
Jahr: 1950 Ort: Wallrafplatz, Köln Bildnr. WDA515-24 Ab 1948 errichtet man unter Einbeziehung der brauchbaren Reste des ehemaligen Monopol Hotels am Wallrafplatz das neue Funkhaus.Architekt des Gebäudes war Peter Friedrich Schneider...
25,00 € *
Zerstörte Rheinfront
Zerstörte Rheinfront
Jahr: 1949 Ort: Frankenwerft, Köln Bildnr. WDA513-15 Dieses im wahrsten Sinne düstere Foto, von der Hohenzollernbrücke aus aufgenommen, zeigt das Ausmaß der zerstörungen an der Rheinfront. Der dunkle Stumpf ist die Ruine der romanischen...
25,00 € *
Wiederaufbau im Martinsviertel
Wiederaufbau im Martinsviertel
Jahr: 1949 Ort: Auf dem Rothenberg, Köln Bildnr. WDA514-09 Das Martinsviertel, heute oft als Altstadt bezeichnet, war im Krieg massiv zerstört worden. Dabei hatte man diesen Bereich zwischen Groß St. Martin, Heumarkt und Deutzer Brücke...
25,00 € *
Auf der Hohe Straße 1947
Auf der Hohe Straße 1947
Jahr: 1947 Ort: Hohe Straße, Köln Bildnr. WDA67-396 Würde nicht der Dom im Hintergrund über die Trümmer hinausragen, könnte man wohl kaum erkennen, dass das Foto die Hohe Straße zeigt. Vor dem Krieg eine der belebtesten und am dichtesten...
25,00 € *
Inspektionsfahrt auf dem Alter Markt
Inspektionsfahrt auf dem Alter Markt
Jahr: 1947 Ort: Alter Markt Köln Bildnr. WDA144-019 Aus anderen Fotos dieses Films ergibt sich, dass es sich um eine Inspektionsfahrt des englischen Staatssekretärs Lord Pakenham handelt.Pakenham war Staatssekretär im britischen...
25,00 € *
1948 Textilmesse-Blick von der Messe zum Dom
1948 Textilmesse-Blick von der Messe zum Dom
Jahr: 1948 Ort: Charles-de-Gaulle-Platz, Köln Bildnr. WDA202-01 Der Eingangsbereich zu den Rheinhallen der Messe war noch zerstört. Dennoch wurde bereits im Jahre 1947 wieder die erste Ausstellung veranstaltet. An der linken Seite der...
25,00 € *
Wiedereröffnung der Hohenzollernbrücke
Wiedereröffnung der Hohenzollernbrücke
Jahr: 1948 Ort: Hohenzollernbrücke, Köln Bildnr. WDA206-21 Die Hohenzollernbrücke wurde am 6. März 1945 durch die deutsche Wehrmacht gesprengt. Die Brückenbögen an den Ufern wurden dabei nur gering beschädigt. Man hob zunächst auf...
25,00 € *
Wiederaufbau der Deutzer Brücke
Wiederaufbau der Deutzer Brücke
Jahr: 1948 Ort: Deutzer Brücke, Köln Bildnr. WDA209-31 Die einzelnen Teile der Brücke (Schüsse) wurden am Ufer zusammengeschweißt bzw. -genietet. Der hier sichtbare Portalkran (Derrick) verfuhr diese Teile zu den Portalkränen, die diese...
25,00 € *
Wiederaufbau der Deutzer Brücke
Wiederaufbau der Deutzer Brücke
Jahr: 1948 Ort: Deutzer Brücke, Köln Bildnr. WDA209-17 Deutlich erkennbar die riesigen Doppel-T Träger, die zusammen mit dem Fahrbahnträger und der Unterseite den Stahlkasten bilden, der das eigentliche tragende Element der Brücke ist....
25,00 € *
1 von 23
Zuletzt angesehen