Schwarz ist nicht schwarz beim Holz-Bilderrahmen

Bilderrahmen können deckend schwarz lackiert sein, aber noch die Holzstruktur erkennen lassen. Oder die Bilderrahmenleiste ist vor dem Lackieren grundiert worden, womit die Rahmenoberfläche ganz glatt wirkt. Und natürlich ist auch eine Abstimmung der Rahmen-Lacke nach allen RAL-Schattierungen denkbar und Einrahmungspraxis.

Mischtöne können einen Braunanteil haben, der bei der Einrahmung zum Beispiel alter Grafik oder alter Radierungen genau treffen kann. Oft ist aber die Hermetik einer Rahmen-Lackierung das Problem, weshalb im Werkladen nicht selten in dieser Richtung eine spezielle dunkle Holzlasur zum Einsatz kommt. Der starke Lasurauftrag auf der Bilderrahmenleiste schafft die nötige Farbweichheit und Transparenz, indem sie die jeweilige Holzart mitwirken lässt. Und selbst der Unterschied zwischen dem glatten Ramin-Rahmenholz und der strukrurierten Eiche-Bilderleiste als Rahmen-Grundholz macht je nachdem schon eine speziell passende Rahmenvariante. Auch sind diese Bilderrahmenleisten leicht zu "altern".

Unsere Rahmenfärberinnen schaben, kratzen und stossen die Rahmen nach Bedarf - und natürlich mit Feinsinn. Gern führen Ihnen diese Effekte unsere Einrahmungsberater vor. Unsere Handfärbungen lassen sich naturgemäss auf allen in sehr grosser Auswahl vorhandenen Roh-Bilderrahmenprofilen umsetzen. Als Bilderrahmenhölzer stehen unter anderem laufend Eiche, Ahorn, Linde, Mahagoni, Kirsch am Bilderleistenlager.

Breitere Bilderrahmenleisten bringen die Holzwirkung natürlich stärker zu Einrahmungswirkung, es lässt sich mit glatten oder profilierten Bilderleisten spielen und experimentieren. Sonderleisten sind in unserer modern ausgestatteten Rahmenschreinerei schnell gefertigt, bei Bedarf unterstützen uns auch unsere erfahrenen Bilderleistenhersteller aus der Bilderrahmenindustrie.

Bilderrahmen können deckend schwarz lackiert sein, aber noch die Holzstruktur erkennen lassen. Oder die Bilderrahmenleiste ist vor dem Lackieren grundiert worden, womit die Rahmenoberfläche ganz... mehr erfahren »
Fenster schließen
Schwarz ist nicht schwarz beim Holz-Bilderrahmen

Bilderrahmen können deckend schwarz lackiert sein, aber noch die Holzstruktur erkennen lassen. Oder die Bilderrahmenleiste ist vor dem Lackieren grundiert worden, womit die Rahmenoberfläche ganz glatt wirkt. Und natürlich ist auch eine Abstimmung der Rahmen-Lacke nach allen RAL-Schattierungen denkbar und Einrahmungspraxis.

Mischtöne können einen Braunanteil haben, der bei der Einrahmung zum Beispiel alter Grafik oder alter Radierungen genau treffen kann. Oft ist aber die Hermetik einer Rahmen-Lackierung das Problem, weshalb im Werkladen nicht selten in dieser Richtung eine spezielle dunkle Holzlasur zum Einsatz kommt. Der starke Lasurauftrag auf der Bilderrahmenleiste schafft die nötige Farbweichheit und Transparenz, indem sie die jeweilige Holzart mitwirken lässt. Und selbst der Unterschied zwischen dem glatten Ramin-Rahmenholz und der strukrurierten Eiche-Bilderleiste als Rahmen-Grundholz macht je nachdem schon eine speziell passende Rahmenvariante. Auch sind diese Bilderrahmenleisten leicht zu "altern".

Unsere Rahmenfärberinnen schaben, kratzen und stossen die Rahmen nach Bedarf - und natürlich mit Feinsinn. Gern führen Ihnen diese Effekte unsere Einrahmungsberater vor. Unsere Handfärbungen lassen sich naturgemäss auf allen in sehr grosser Auswahl vorhandenen Roh-Bilderrahmenprofilen umsetzen. Als Bilderrahmenhölzer stehen unter anderem laufend Eiche, Ahorn, Linde, Mahagoni, Kirsch am Bilderleistenlager.

Breitere Bilderrahmenleisten bringen die Holzwirkung natürlich stärker zu Einrahmungswirkung, es lässt sich mit glatten oder profilierten Bilderleisten spielen und experimentieren. Sonderleisten sind in unserer modern ausgestatteten Rahmenschreinerei schnell gefertigt, bei Bedarf unterstützen uns auch unsere erfahrenen Bilderleistenhersteller aus der Bilderrahmenindustrie.