Zerstörtes Museum in Deutz

Zerstörtes Museum in Deutz
25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3 Werktage

Foto konfigurieren

Wählen Sie aus, in welchem Format und Ausführung wir Ihre historische Fotografie anfertigen sollen

Zurücksetzen

Hochwertiger Druck auf echtes Barytpapier

Zurücksetzen
Zurücksetzen

Bitte beachten Sie die Lizenzbedingungen

Konfiguration zurücksetzen
  • WDA209-25
Jahr: 1948 Ort: Kennedyufer 2, Köln Bildnr. WDA209-25 Der mächtige Bau am Deutzer Rheinufer... mehr
Produktinformationen "Zerstörtes Museum in Deutz"

Jahr: 1948
Ort: Kennedyufer 2, Köln
Bildnr. WDA209-25

Der mächtige Bau am Deutzer Rheinufer war ursprünglich die Kaserne eines militärischen Verbandes, des Kürassierregiments "Graf Gessler" (Rheinisches) Nr. 8. Seit Ende des 19. Jhdts. waren die wegen ihrer weißen Uniformjacken in Köln als "Mählsäck" bezeichneten Militärs hier untergebracht. Nach dem ersten Weltkrieg, der Verband wurde aufgelöst, wurden die Gebäude unter der Leitung von Stadtbaudirektor Adolf Abel bis 1928 zu einem Museum umgebaut. In der Zeit der braunen Diktatur hieß das Museum "Haus der rheinischen Heimat". Das Foto zeigt den zerstörten Bau nach Ende des Krieges. Zunächst wurde in einem wiedererrichteten Teilbereich das Kölnische Stadtmuseum untergebracht. Das Gebäude wurde jedoch als zu groß für diese Zwecke befunden und so erfolgte der Abriss der Reste des alten Kasernenbaus. Heute steht an seiner Stelle das Gebäude des Lanschaftsverbandes Rheinland (LVR)

Stadt: Köln
Genre: Kriegszerstörung, Trümmerbeseitigung, Wiederaufbau
Zeitraum: 1945-1949
Weiterführende Links zu "Zerstörtes Museum in Deutz"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Zerstörtes Museum in Deutz"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen