Versuchsstrecke der ALWEG-Bahn 1952

Versuchsstrecke der ALWEG-Bahn 1952
25,64 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3 Werktage

Foto konfigurieren

Wählen Sie aus, in welchem Format und Ausführung wir Ihre historische Fotografie anfertigen sollen

Zurücksetzen

Hochwertiger Druck auf echtes Barytpapier

Zurücksetzen
Zurücksetzen

Bitte beachten Sie die Lizenzbedingungen

Konfiguration zurücksetzen
  • WDA2016-048
Jahr: 1952 Ort: Fühlingen, Köln Bildnr. WDA2016-048 Der schwedische Industrielle Axel... mehr
Produktinformationen "Versuchsstrecke der ALWEG-Bahn 1952"

Jahr: 1952
Ort: Fühlingen, Köln
Bildnr. WDA2016-048

Der schwedische Industrielle Axel Lennart Wenner-Gren ließ zu Beginn der 50er in Köln Fühlingen Jahre zwei Versuchsstrecken für eine Einschienenbahn bauen. Das Konzept sah vor, dass die Bahn auf einer aufgeständerten Trasse über dem Straßenniveau verkehren sollte. Die Trassen sollten kostengünstig aus vorgefertigten Betonteilen gefertigt worden. Wenner-Gren, Gründer des schwedischen Electrolux-Konzerns, nannte das Projekt nach seinen Initialen (Axel Lennart Wenner-Gren) ALWEG-Bahn. Die erste Versuchsstrecke im Maßstab 1:2,5, eine ovale (zwei Kurven, zwei Geraden) Strecke mit starker Kurvenneigung wurde von einem aerodynamisch geformten Zug befahren. Die Konstruktion von Fahrweg und Fahrzeug unterstützte den von Wenner-Gren selbst geprägten Slogan für sein Projekt: "Flugzeug auf Rädern". Angedacht waren Städteverbindungen, wobei eine Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h erreicht werden sollte.

Dass das Projekt als Konkurrenz für tradierte Verkehrsmittel (Eisenbahn, Stadtbahn, U-Bahn) nie über ein Versuchsstadium herauskam, hatte verschiedene Ursachen. Aufgeständerte Trassen hätten das Stadtbild in den Ballungszentren nachhaltig gestört. Ein Wechsel von der ALWEG-Bahn  auf andere Verkehrsmittel hätte den angedachten Zeitvorteil nachhaltig vermindert. Für ein neues Verkehrsmittel wäre eine eigene Infrastruktur (Wartung, Abstellmöglichkeiten, spezielles Personal) vorzuhalten gewesen.

Eine angedachte Demonstrationsstrecke zwischen Köln Mülheim und  Leverkusen/Opladen kam trotz eines positiven Stadtratsvotums und der Unterstützung des damaligen Oberstadtdirektors Max Adenauer nicht zustande. Anfang der 60er Jahre wurden die Versuchsstrecken, von denen eine sogar die Neusser Straße überquert hatte, abgerissen. 
Einschienenbahnen nach dem ALWEG-System werden heute weltweit lediglich in Vergnügungsparks, auf Ausstellungsgeländen und in Las Vegas unter dem Namen Monorail betrieben.

Das Foto zeigt den Versuchszug in der stark geneigten Kurve der kreisförmigen Versuchsstrecke (Maßstab 1:2,5). Es ist anzunehmen, dass eine derartige Gestaltung eher Werbezwecken diente. Passagier im Normalbetrieb hätten derartige Kurvenneigungen zumal bei hohen Geschwindigkeiten kaum als angenehmes Reisen empfunden.

 

Zeitraum: 1950 - 1954
Stadt: Köln
Stadtteil: Fühlingen
Genre: ALWEG-Bahn, Infrastruktur, Verkehr
Weiterführende Links zu "Versuchsstrecke der ALWEG-Bahn 1952"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Versuchsstrecke der ALWEG-Bahn 1952"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen