Auf der Hahnenstraße 1947

Auf der Hahnenstraße 1947
25,64 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3 Werktage

Foto konfigurieren

Wählen Sie aus, in welchem Format und Ausführung wir Ihre historische Fotografie anfertigen sollen

Zurücksetzen

Hochwertiger Druck auf echtes Barytpapier

Zurücksetzen
Zurücksetzen

Bitte beachten Sie die Lizenzbedingungen

Konfiguration zurücksetzen
  • WDA159-025
Jahr: 1947 Ort: Hahnenstraße, Köln Bildnr.: WDA159-025 Die Hahnenstraße in ihrer heutigen... mehr
Produktinformationen "Auf der Hahnenstraße 1947"

Jahr: 1947
Ort: Hahnenstraße, Köln
Bildnr.: WDA159-025

Die Hahnenstraße in ihrer heutigen Form ist das Ergebnis von Überlegungen, die bereits seit Ende der 20er Jahre des 20. Jhdts. angestellt wurden. Die Verbindungen zwischen Rudolfplatz, Neumarkt und Heumarkt bestanden nur aus engen verwinkelten Straßen und man dachte darüber nach, einen breiten Straßenzug zu errichten, der die die drei zentralen Plätze der Altstadt verbinden sollte. Ende der 30er Jahre wurde ein breiter Durchbruch quer durch die alte Bebauung geschlagen, der bis heute den Straßenzug Rudolfplatz, Hahnenstraße, Neumarkt, Cäcilienstraße, Heumarkt bildet. (Alte Kölner sprachen noch lange nach dem Krieg von der "Durchbruchstraße") Die Machthaber der 30er Jahre hatten dabei keinerlei Skrupel gewachsene Strukturen zu zerschlagen, zumal sie das breite Straßenband als ideal geeignet für Aufmärsche und Paraden ansahen. Der endgültige Ausbau erfolgte erst nach dem Krieg, wobei der federführende Architekt Wilhelm Riphahn (1889-1963) die Hahnenstraße als breiten Boulevard zum Flanieren mit einer pavillionartigen Randbebauung vorsah. Die Verkehrsentwicklung seit den 50er Jahren hat aus diese Idee obsolet werden lassen. Der Straßenzug ist heute eine breite, tosende, autobahnähnliche Verkehrsader, mit bis zu vierFahrspuren in jeder Richtung. Zusammen mit dem Straßenbahn- und Busverkehr bildet sie heute ein für Fußgänger kaum zu überwindendes, trennendes Hindernis, das die Stadt zerschneidet. Seit Längerem werden Diskussionen geführt, wie die Problematik des Straßenzuges verbessert werden kann. Von hier aus wird eine Lösung bevorzugt, die den Straßenbahnverkehr als U-Bahn führt, (vom Heumarkt bis zum Melatenfriedhof), die den Autoverkehr auf max zwei Fahrspuren je Fahrtrichtung beschränkt, der die Umrundung des Neumarkts aufhebt und der entsprechend den Vorschlägen des Architektern Coersmeier einen breiten Grünzug in die "Durchbruchstraße" integriert. 

Das Foto zeigt die Hahnenstraße in ihrer vollen Breite vor dem Baubeginn der Randbebauung.

Zeitraum: 1945 - 1949
Stadt: Köln
Stadtteil: Altstadt
Genre: Kriegszerstörung, Trümmerbeseitigung, Verkehr, Wiederaufbau
Straße: Hahnenstr.
Weiterführende Links zu "Auf der Hahnenstraße 1947"
Verfügbare Downloads:
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Auf der Hahnenstraße 1947"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen