Galerie Hohmann aus den Kölner Opernpassagen

Seit 2014 finden Sie die bekannten Hohmann-Kollegen mit ihrem Angebot an Grafiken und Bildern in den Räumen des Werkladens in der Rennebergstr. 5 in 50939 Köln-Sülz. Die Telefonnummer bleibt gleich: 0221-944047-30

 

1.10.2013 bis 30.10.2013

Ausstellung und Verkauf von 100 Werken der Edition "EINS VON HUNDERT"

Wegen des großen Erfolgs verlängert bis 30.11.2013. Nur noch ca. 40 Werke vorrätig.

EINS VON HUNDERT ist eine auf 100 Exemplare limitierte Sammlung von Originalarbeiten im Format A4, die seit 1988 insgesamt 60 Mal von verschiedenen Künstlern herausgegeben wurde. Die verwendeten Techniken sind u.a. Radierungen, Siebdrucke, Lithografien, Linolschnitte, Gouachen, Aquarelle, Fotografien, Collagen oder Mischtechniken. Angeboten werden bei dieser Aktion nur Werke der älteren Editionen (6 bis 32) der Jahre 1989 bis 1996.

Die Ausstellung zeigt bekannte und weniger bekannte zumeist Kölner Künstler. Barbara Haiduck, Eusebius Wirdeier, Norbert Küpper, Peter Krabbe und Gernot Cepl sowie 40 weitere Künstler finden sich bei dieser Aktion vereint. In eleganten Manufakturrahmen aus Ahorn im Format 30 x 40 cm werden jetzt 100 verschiedene Blätter in einen Zusammenhang gebracht. Diese Originale kosten fertig gerahmt 100,- Euro zzgl. 20,- Euro für die Aktion „wir helfen“ des Kölner Stadtanzeigers. Der Erlös für „wir helfen“ wird für regionale Projekte für Kinder und Jugendliche eingesetzt. Beim Erwerb von 10 Werken erhält der Käufer ein 11. Werk kostenfrei.

Kstaz-28-9-13-Hohmann-Werkladen


Geschäfte der Art + Reprogalerie Hohmann von Werkladen übernommen

Seit dem 1.9.2013 hat der Werkladen die Räume und Mitarbeiter der insolventen Art + Reprogalerie Hohmann in den Opernpassagen (Breitstraße/Glockengasse) übernommen und führt die Geschäfte nahtlos weiter. Es kommt zu keiner Schließung, die Öffnungszeiten bleiben unverändert. (Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr)

[Pressemeldung Hohmann Werkladen 2-9-2013]

Für die Kunden der Galerie ändert sich nichts, die noch in der Herstellung befindlichen Einrahmungen der vergangenen Wochen werden termingerecht durch der Werkladen hergestellt. Die jahrzehntelangen Mitarbeiter der Galerie Hohmann, Willy Vogt und Otto Fuß, sind vielen Kunden gut bekannt und werden auch weiter Beratung und Verkauf auf hohem Niveau gewährleisten. Sie werden nun unterstützt durch das große Team des Werkladens mit einer Vielzahl neuer Möglichkeiten. Damit erhalten die früheren Hohmann-Kunden ein breiteres Angebot mit neuen Möglichkeiten.

Hohmann-Kstaz-8-2013-Werkladen
Foto: Grönert, Kölner Stadtanzeiger 13.8.2013

Für die Fortführung der Galerie Hohmann am traditionsreichen Standort bedeutet die neue Situation eine große Chance. In kurzer Zeit wird das erheblich größere Angebot des Werkladens im Bereich Einrahmung, Bildergläser, Passepartouts, Bilderschienen und Kaschierungen auch in den Opernpassagen zur Verfügung stehen. Der Werkladen verfügt über eigene Werkstätten mit Schreinerei, Glasverarbeitung, Färberei und Vergolderei sowie einen Bilderrahmengroßhandel und bietet deshalb alle Leistungen aus einer Hand und eigener Herstellung. Das Angebot wird ergänzt durch den Handel mit Werken verschiedenster Künstler, 180.000 Kölner Fotografien aus dem Bestand des Bilderbuch Köln sowie dem erst kürzlich übernommenen Archiv des bekannten Kölner Nachkriegsfotografen Walter Dick.

Logo-Hohmann

Seit 2014 finden Sie die bekannten Hohmann-Kollegen mit ihrem Angebot an Grafiken und Bildern in den Räumen des Werkladens in der Rennebergstr. 5 in 50939 Köln-Sülz. Die Telefonnummer bleibt... mehr erfahren »
Fenster schließen
Galerie Hohmann aus den Kölner Opernpassagen

Seit 2014 finden Sie die bekannten Hohmann-Kollegen mit ihrem Angebot an Grafiken und Bildern in den Räumen des Werkladens in der Rennebergstr. 5 in 50939 Köln-Sülz. Die Telefonnummer bleibt gleich: 0221-944047-30

 

1.10.2013 bis 30.10.2013

Ausstellung und Verkauf von 100 Werken der Edition "EINS VON HUNDERT"

Wegen des großen Erfolgs verlängert bis 30.11.2013. Nur noch ca. 40 Werke vorrätig.

EINS VON HUNDERT ist eine auf 100 Exemplare limitierte Sammlung von Originalarbeiten im Format A4, die seit 1988 insgesamt 60 Mal von verschiedenen Künstlern herausgegeben wurde. Die verwendeten Techniken sind u.a. Radierungen, Siebdrucke, Lithografien, Linolschnitte, Gouachen, Aquarelle, Fotografien, Collagen oder Mischtechniken. Angeboten werden bei dieser Aktion nur Werke der älteren Editionen (6 bis 32) der Jahre 1989 bis 1996.

Die Ausstellung zeigt bekannte und weniger bekannte zumeist Kölner Künstler. Barbara Haiduck, Eusebius Wirdeier, Norbert Küpper, Peter Krabbe und Gernot Cepl sowie 40 weitere Künstler finden sich bei dieser Aktion vereint. In eleganten Manufakturrahmen aus Ahorn im Format 30 x 40 cm werden jetzt 100 verschiedene Blätter in einen Zusammenhang gebracht. Diese Originale kosten fertig gerahmt 100,- Euro zzgl. 20,- Euro für die Aktion „wir helfen“ des Kölner Stadtanzeigers. Der Erlös für „wir helfen“ wird für regionale Projekte für Kinder und Jugendliche eingesetzt. Beim Erwerb von 10 Werken erhält der Käufer ein 11. Werk kostenfrei.

Kstaz-28-9-13-Hohmann-Werkladen


Geschäfte der Art + Reprogalerie Hohmann von Werkladen übernommen

Seit dem 1.9.2013 hat der Werkladen die Räume und Mitarbeiter der insolventen Art + Reprogalerie Hohmann in den Opernpassagen (Breitstraße/Glockengasse) übernommen und führt die Geschäfte nahtlos weiter. Es kommt zu keiner Schließung, die Öffnungszeiten bleiben unverändert. (Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-18 Uhr)

[Pressemeldung Hohmann Werkladen 2-9-2013]

Für die Kunden der Galerie ändert sich nichts, die noch in der Herstellung befindlichen Einrahmungen der vergangenen Wochen werden termingerecht durch der Werkladen hergestellt. Die jahrzehntelangen Mitarbeiter der Galerie Hohmann, Willy Vogt und Otto Fuß, sind vielen Kunden gut bekannt und werden auch weiter Beratung und Verkauf auf hohem Niveau gewährleisten. Sie werden nun unterstützt durch das große Team des Werkladens mit einer Vielzahl neuer Möglichkeiten. Damit erhalten die früheren Hohmann-Kunden ein breiteres Angebot mit neuen Möglichkeiten.

Hohmann-Kstaz-8-2013-Werkladen
Foto: Grönert, Kölner Stadtanzeiger 13.8.2013

Für die Fortführung der Galerie Hohmann am traditionsreichen Standort bedeutet die neue Situation eine große Chance. In kurzer Zeit wird das erheblich größere Angebot des Werkladens im Bereich Einrahmung, Bildergläser, Passepartouts, Bilderschienen und Kaschierungen auch in den Opernpassagen zur Verfügung stehen. Der Werkladen verfügt über eigene Werkstätten mit Schreinerei, Glasverarbeitung, Färberei und Vergolderei sowie einen Bilderrahmengroßhandel und bietet deshalb alle Leistungen aus einer Hand und eigener Herstellung. Das Angebot wird ergänzt durch den Handel mit Werken verschiedenster Künstler, 180.000 Kölner Fotografien aus dem Bestand des Bilderbuch Köln sowie dem erst kürzlich übernommenen Archiv des bekannten Kölner Nachkriegsfotografen Walter Dick.

Logo-Hohmann